Kultursommer am Kanal 2021 im Heubodentheater

Wichtig: In diesem Jahr ist eine Voranmeldung für alle Stücke nötig!

Und: Es gibt manchmal Mücken bei uns am Wald... Also Jeans statt Minirock. Mückenabwehrzeug wird gestellt. Schutz vor Regen ist natürlich vorhanden.


Wir freuen uns, dass alle KünstlerInnen vom letzten Jahr wieder dabei sein werden. Wir freuen uns auf Faust, Peter und den Wolf, den Literarischen Spaziergang, Makroskop, den Kindertag, Mopsmann, Maximiliane und Agatha Christie! 


Manches davon unter freiem Himmel, manches vielleicht mit wenigen ZuschauerInnen, manches vielleicht gar nicht - sicher wird es in diesem Jahr kurzfristige Änderungen geben. Hier gibt es rechtzeitig Bescheid!


Freitag, 11. 6. 2021 20Uhr    und 
Samstag, 12. 6.2021  20Uhr

FAUST

Hermannshoftheater

(im Garten)

nach Johann Wolfgang von Goethe

Großes Welttheater en miniature  mit Puppen, Menschen & Dingen 

für Jugendliche & Erwachsene

Nach Puschkin und Tolstoi bringt das Hermannshoftheater abermals Weltliteratur auf die Bühne. Wir freuen uns sehr, Gastgeber sein zu dürfen!

Verzweiflung und Überdruss, nicht erkennen zu können, was die Welt im Innersten zusammenhält, treiben den alten Faust dazu, die Geister zu beschwören. In einem Teufelspakt verbündet er sich mit Mephisto und verspricht ihm seine Seele, um Antwort auf alle seine Fragen zu bekommen.

Mephisto lässt Faust durch einen Hexentrank wieder jung werden. Die Möglichkeiten eines ganzen Lebens liegen vor ihm - doch nun sind Fausts Interessen auf anderes ausgerichtet. Seine Leidenschaft für Gretchen und ihre Liebe zu ihm geben der Geschichte eine unerwartete Wendung. Zu welcher Erkenntnis wird er gelangen?


Regie & Stimme Gottes: Karl Huck

Spiel: Antje König

Figuren & Bühne: Christian Werdin

Kostüme: Katharina Schimmel

Bühnenmalerei & Plakat: Nastja Zukanova

Gefördert durch: Lüneburgischer Landschaftsverband

Irene & Friedrich Vorwerk Stiftung

Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Vorbestellung nötig unter mail@heubodentheater.de und 04543 7026


Foto: Sergey Panteleev



Sonntag, 13. 6.2021  15Uhr

Peter und der Wolf

Hermannshoftheater

(vermutlich draußen)

- frei nach Prokofjew.

Im Grammophon wohnt eine alte Geschichte: Die Jungen wollen draußen auf der Wiese spielen und Abenteuer erleben, die Alten aber warnen:

»Wenn nun der Wolf aus dem Wald kommt, was dann?«

Besser hinter geschlossenem Gartentor bleiben!!

Als der große graue Wolf dann tatsächlich kommt, muss Peter ihn überlisten, und mit Hilfe des kleinen Vogels gelingt ihm das auch. Nur die Ente ist leider baden gegangen...

Der Wolf aber ist gefangen und Peter wollte mit dem Großvater sowieso schon längst den Zoo besuchen.

Regie: Karl Huck, Spiel : Antje König 

Dauer: 45 Minuten

Für Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene

Eintritt für alle 6 Euro
Vorbestellung nötig unter mail@heubodentheater.de und 04543 7026


Foto: Nastja Zukanova



Sonntag, 20.6.2021 12Uhr (ausgebucht)
Zusatztermin: 
Samstag, 19.6.  12Uhr

Literarischer Spaziergang

Gwendolin Fähser

Dicht nebeneinander im Planwagen? Das ist auch in diesem Jahr nicht wünschenswert. Aber locker in der Gruppe und zu Fuß durch den sommerlichen Ritzerauer Wald! Lassen Sie sich einladen zu einem anregenden Spaziergang mit Gwendolin Fähser. Und während Sie bei einer Pause behaglich an einen Baumstamm gelehnt ihren Picknickkorb auspacken, wird Ihre Begleiterin ihr Buch aufschlagen, um auch Ihren literarischen Hunger zu stillen. Sollte das Wetter allzu unsommerlich sein, werden die Lesepausen unter Dach stattfinden. Nach etwa zwei Stunden, je zur Hälfte gewandert und gelauscht, führt der Weg Sie wieder zurück zum Ausgangspunkt am Forstgehöft Ritzerau. 


Picknick und Getränke bitte mitbringen!

Bitte melden Sie sich an unter mail@heubodentheater.de
oder 04543 7026


Eintritt: 12 Euro



Foto: Lutz Fähser


Sonntag, 20. 6. 2021  19Uhr

Makroskop

Jazz/Fusion aus Berlin

(hoffentlich draußen)

Makroskop ist ein Quintett, ursprünglich gegründet für die Fête-de-la-Musique in Berlin, und unterwegs um ihr neues Album vorzustellen. 

Die instrumentale, lyrische und eingängige Musik von Makroskop bedient sich vieler musikalischer Elemente aus Jazz, Fusion, World und Acoustic. 

Die raffinierten Strukturen der Stücke verbinden diese Klangfarben aus aller Welt zu einem Konzert, dem wir lauschen wie einer Geschichte. 

Florian Kolditz - Bass . 
Oliver Grünwoldt - Keyboard . Ulrich Mühe - Drums . 

Paul Merle - Percussion . 
Jan Wilkendorf - Gitarre .



Karten zu 15 Euro, ermäßigt 10 Euro,
Reservierung nötig unter 04543 7026 und mail@heubodentheater.de


Makroskop im Netz


Foto: Makroskop


Samstag, 26. 6.2021  12 bis 18Uhr

Kindertag!

(findet draußen statt)

Auch in diesem Jahr laden wir die Kinder herzlich ins Forstgehöft zum Kindertag ein!


Ab 12 Uhr bauen wir im Garten den Waffelstand und die Kinderbar auf und laden euch zu Slackline, Dosenwerfen und einem bunten Gartenprogramm ein. Es gibt genug Platz, um sich an Abstandsregeln zu halten.

Um 13 Uhr wird auf der Bühne „Mopsmann strickt“ erzählt und getanzt und um 16 Uhr fängt das Figurentheater „Dornröschen“ an (siehe rechts).

Dazwischen und danach könnt ihr im Garten spielen, den Wald erforschen und in der Sonne Saft und Kaffee trinken. Ponyreiten gibt es auch.

Gegen 18 Uhr geht unser Kindertag zu Ende.

Eintritt für das Tanztheater und das Figurentheater: je 6 Euro oder 10 Euro für beide Stücke.

Karten zu allen Veranstaltungen bitte unbedingt unter mail@heubodentheater.de oder Tel. 04543-7026 vorbestellen.



Samstag, 26. 6.2021  13Uhr 

Mopsmann strickt

Tanztheater „Kato tanzt“

(findet draußen statt)

Mopsmann ist langweilig.
Mit Hilfe der vollautomatischen Stricknadeln und einem Knäuel immerlanger Wolle seiner Mitbewohnerin, der Schweineprinzessin, wird es dann doch noch ein vergnüglicher Nachmittag...

 

Es tanzen fünf SchülerInnen im Alter von 8-11 Jahren unter Leitung der Tanzpädagogin Katharina Gutzeit. 

Dauer:30 Minuten


Choreografie: Katharina Gutzeit, 

Dauer: 30 Minuten

Für Kinder ab 3 Jahren und Erwachsene

Eintritt für alle 6.- Euro – wenn ihr zu beiden Stücken an diesem Tag kommt, zahlt ihr nur 10,- Euro
Vorbestellung nötig unter mail@heubodentheater.de oder 04543 7026


Foto: Kato tanzt


Samstag, 26.6.2021  16Uhr

Dornröschen

Theater Lakritz

(findet draußen statt)

Menschen, die sich lieb haben, streiten sich auch manchmal. Das wissen auch der König und die Königin, die eigentlich alles haben: ein großes Schloss, eine goldene Kutsche, einen Hubschrauberlandeplatz, und noch vieles mehr… Aber eines hatten sie nicht, und das wünschen sie sich am allermeisten: ein Kind! Eines Tages geht ihr größter Wunsch in Erfüllung… 
Ein rasantes Erzähltheater mit einer Hand voll Puppen und einer Schauspielerin 

Spiel:  Nicole Weißbrodt
Regieberatung: Juliane Solvang 

 

Für Kinder ab drei und Erwachsene. Dauer 50 Minuten

Eintritt für alle 6 Euro – wenn ihr zu beiden Stücken an diesem Tag kommt, zahlt ihr nur 10,- Euro

Reservierung nötig unter 04543 7026 oder mail@heubodentheater.de

Theater Lakritz im Netz

Foto: N. Weißbrodt


Sonntag, 27.6.2021  15Uhr

Schneewittchen/Der Hammer

Theater Lakritz

(findet vermutlich draußen statt)

Premiere!
Ein open air Spektakel 

für Jung und Alt mit live Musik und Objekten aus dem Werkzeugkasten 


Schneewittchen ist der Hammer! Soo schön -wie Holz! -Aber kommt es darauf überhaupt an? Ist es nicht wichtiger, man hat was auf dem Kasten? Drei Bauarbeiterinnen hauen auf den Putz und erzählen das Märchen von Schneewittchen. 


Spiel: Sophie Ammann, Alexandra Dimitroff, Nicole Weißbrodt 

Musik: Alexandra Dimitroff 

Kostüme: Heather McCrimmon 

Regie: Birga Ipsen 

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der 

Bundesregierung für Kultur und Medien.
Eintritt für alle 6,- Euro.


Reservierung nötig unter 04543 7026 oder mail@heubodentheater.de

Theater Lakritz im Netz

Foto: N. Weißbrodt

Freitag, 2. 7. 2021  20Uhr und 
Samstag, 3.7.2021 20Uhr

Eine wahre Geschichte der Agatha Christie

Sibylle Dordel

(findet drinnen statt)

Agatha Christie ist die mit über zwei Milliarden verkauften Büchern erfolgreichste Autorin der Literaturgeschichte. Wer sie als Frau wirklich war, bleibt bis heute rätselhaft. Kindheit und Jugend sind ein Warten und Lauschen: auf den Postboten, an der Tür der Mutter, ob diese noch atmet…Warten, ob der Vater kommt,  warten auf den Ehemann, der in London arbeitet, während sie auf dem Land schreibt. Seine Ankündigung, sich von ihr trennen zu wollen, zerstört ihren gesamten Lebensentwurf mit einem Schlage. Sie beschließt ...zu morden! 

Ein ungeklärter Fall wird neu aufgerollt und Stück für Stück unter die Lupe genommen. Ein Goldfisch, zwei Detektive, ein Monolog ….

Sibylle Dordel hat schon in den letzten Jahren das Heubodentheater begeistert als Camille Claudel und Frida Kahlo. Es wird spannend werden …

Idee, Text und Spiel: Sibylle Maria Dordel

Beginn: 20 Uhr

Eintritt: 15, ermäßigt 10 Euro
Vorbestellungen nötig unter mail@heubodentheater.de und 04543 7026


Foto: S. Dordel

am 5 6. 2021 startet der Kultursommer am Kanal

Für alle Veranstaltungen des Kultursommers am Kanal und weitere Informationen der Stiftung Herzogtum Lauenburg besuchen Sie bitte auch Kultursommer-am-Kanal


Das war Die Kleine Kulturbrise im Wintersalon 2020

Sonntag, 23. 2. 2020

Duo Liebertango

Angel Garcia Arnés/Alfons Bock präsentieren ihre nagelneue CD "Diálogos" mit Stücken von Piazzolla, Mores, Aieta und anderen. "Mit geatmetem Rhythmus in den Fingerspitzen und Sensibilität für feinste Klangnuance findet ihr Dialog zwischen Gitarre und Bandoneon neuen Reiz, eigene Note und ungewohnt Schönes." Sektempfang inklusive!

Duo Liebertango im Netz

Foto (c)  Alfons Bock

Samstag, 29. 2. 2020

Barocco Blue - Baroque meets Jazz

Begleitung und Solostimmen wechseln, greifen ineinander und dominieren das Geschehen. Alles ist in Bewegung und wir hören Barock, nur anders.

Moderne Kompositionen aus der Feder von MG und Klassiker des Jazz/ Latin Repertoires sind hierbei die Ausgangspunkte dieser kunstvollen Klangmalereien.


Massoud Godemann Ensemble
STEFAN BACK: Saxophon, Klarinette 
GERD BAUDER: Bass
MASSOUD GODEMANN: Gitarre, Komposition



Barocco Blue im Netz


Sonntag 1. 3. 2020

Peter Schlemihls wundersame Reise

Eine tragische Liebesgeschichte?
Faszinierende Reiseberichte eines abenteuerhungrigen Naturwissenschaftlers?
Undurchsichtige Geschäfte mit einem
zwielichtigen Herrn? Im Jahre 1813 gelingt es dem Erzähler unserer Geschichte, mit leichter Hand Romantik, Forschungsdrang und unheimliche Märchenelemente miteinander zu
verweben.
Gwendolin Fähser liest A. von Chamisso,
Jazzgitarrist James Scholfield (Berlin/Kapstadt) schlägt den
Bogen zur Gegenwart und führt die Zuhörenden mit brillantem Spiel durch eine vielschichtige Welt aus Wirklichkeit und Phantasie. Ein doppeltes Zuhörvergnügen der besonderen Art.
Eine Kooperation mit der Stiftung Herzogtum Lauenburg

James Scholfield im Netz

2019 

Mit Krone und Hund (Ahrensburg) - Glücksritter 
Theater Kranewit (Berlin) - Die sieben Raben, Rapunzel
Freie Bühne Wendland - Die Eisprinzessin, Geschichte einer Tigerin
Way Out South (Berlin) - Jazz Duo International
Gwendolin Fähser (Ritzerau) - Literarische Kutschfahrt
Roger Tristao Adao (Friedrichsrode) - Tears in Heaven